Das Handwerk des viktorianischen Trauer Flechten

Viktorianische Trauer Flechten, die auch bekannt als "Haar Werk" ist, ist heute fast eine verlorene Kunst. Es geht um das Geflecht und Flechten eines verstorbenen geliebten Haare in Armbänder, Ohrringe und Halsketten verwendet einen Geflecht Tisch — ein runden Tisch mit einem Loch in der Mitte geschnitten. Das Handwerk blühte in eine beliebte Freizeitbeschäftigung und verzweigt sind komplizierte Bilder von Blumenkörben und andere Szenen, die gewebt, gestrickt und verdreht von Schleusen des so sehr geliebt hat "Haar — manchmal das Haar einer ganzen Familie —, ein Stück Familiengeschichte für zukünftige Generationen zu bewahren.


das Handwerk Der viktorianischen Trauer Flechten
Victorian Trauer Geflecht, auch bekannt als 'Haar-arbeiten,' ist fast eine verlorene Kunst in der heutigen Zeit. Es geht um die flechten und flechten von einem Verstorbenen geliebten Menschen die Haare in Armbänder, Ohrringe und Halsketten, die mit einem Geflecht Tisch & #8212 einem Runden Tisch mit einem Loch geschnitten in der Mitte. Das Handwerk entwickelte sich zu einem beliebten Zeitvertreib und verzweigt zu gehören komplizierte Bilder von Blume Körbe und andere Szenen wurden gewebt, gehäkelt und verdreht, von Schleusen von lieben Haare & #8212 manchmal die Haare eine ganze Familie & #8212 bewahren ein Stück von der Familie, der die Geschichte für zukünftige Generationen.
die Wurzeln der Haare zu Arbeiten
  • Haar-Arbeit begann in Skandinavien, wo die Bauern mussten oft ergänzen Ihr Einkommen durch den Verkauf von Kunsthandwerk. Haare Arbeiter aus Schweden oft ins Ausland gereist und verkauften Ihre handgefertigten Schmuck zu Menschen in anderen europäischen Ländern. Auf der Crystal Palace Ausstellung in 1853, eine komplette Linie von Haar-Schmuck ausgestellt war, sowie eine komplette Tee-set aus Haar. Haar Schmuck wurde so populär, dass durch den 1850er Jahren, die Kaufleute reisten durch Europa jedes Frühjahr, um den Handel Schmuckstücke, Bänder und Kämme für junge Damen ' Haar.
Trauer kommt in Mode
  • Zwei große Veranstaltungen fanden im mid-19th Jahrhundert, brachte die Kunst der Trauer Schmuck in scharfen Fokus: der Tod von Englands Prinz Albert und der amerikanische Bürgerkrieg. Nach Prinz Alberts Tod im Jahre 1861, Queen Victoria-die öffentliche Trauer um Ihren geliebten Mann aus der Trauer-Kleidung und Schmuck Mode für englische Frauen in ähnlichen Situationen. In den USA, die Zahl der Todesopfer mit sich brachte, den Bürgerkrieg präsentiert ähnliche Chancen für amerikanische Frauen, die oft halten Sie eine Sperre Ihrer Liebsten die Haare, als er ging, um den Krieg zu kämpfen. Nach seinem Tod, ist diese Sperre von Haar wäre eingehüllt in einem Medaillon oder in ein Schmuckstück.
Trauer Schmuck
  • Trauer Schmuck wurde als Statussymbol. In einer Zeit, in der Stube Künste waren fast universell praktiziert, indem die Gesellschaft Kenner, Haar Arbeit wurde ein beliebtes Handwerk zusätzlich zum sein ein modisches Mittel der Erinnerung an einen geliebten Menschen. Zeitschriften der ära bereitgestellten Muster und Hinweise für die Stücke der Haare arbeiten, Schmuck zu Hause. Godey 's Lady' s Book unterstützt die Vorstellung von Haaren arbeiten, und angeboten, um die Schmuck-Stücke (für eine Gebühr) von Haar von Lesern eingeschickt.
Handwerk von Haaren Arbeiten
  • Das Haar verwendet werden, wurde zuerst gekocht für 15 Minuten in soda-Wasser, dann in Strähnen eingeteilt, bestehend aus 20 bis 30 Haare. Pferd Haar war oft von Anfang an Haare Arbeiter, weil es ist Gröber und einfacher, mit zu arbeiten als ein menschliches Haar. Die Technik, die in viktorianischen Haar die Arbeit ist ähnlich wie die japanische Kunst des kumihimo. Die Haare Arbeiter verwendet einen Runden Tisch mit einem Loch in der Mitte, Mode, das Haar in die gewünschte Form. GEWICHTE befestigt waren, die zu den enden der Haare und hing über die Seiten der Tabelle. Obwohl Haar Arbeit getan werden könnte, sitzen oder stehen, Frauen in der Regel gewählt, um zu stehen, die aufgrund Ihrer voluminösen Röcken, die oft störten sich die GEWICHTE aus einer sitzenden position.
Trauer Schmuck Sammeln
  • Während viele Menschen sammeln, andere Formen von Antiquitäten, paar sammeln Haare Arbeitsproben & #8212 vielleicht, weil die Trauer Schmuck mag etwas morbide modernen Sensibilitäten. Auf der Höhe seiner Popularität, aber die form der Kunst gebracht, die großen Komfort für diejenigen, die Trauer für Ihre Verstorbenen lieben.








Das Handwerk des viktorianischen Trauer Flechten


Viktorianische Trauer Flechten, die auch bekannt als "Haar Werk" ist, ist heute fast eine verlorene Kunst. Es geht um das Geflecht und Flechten eines verstorbenen geliebten Haare in Armbänder, Ohrringe und Halsketten verwendet einen Geflecht Tisch — ein runden Tisch mit einem Loch in der Mitte geschnitten. Das Handwerk blühte in eine beliebte Freizeitbeschäftigung und verzweigt sind komplizierte Bilder von Blumenkörben und andere Szenen, die gewebt, gestrickt und verdreht von Schleusen des so sehr geliebt hat "Haar — manchmal das Haar einer ganzen Familie —, ein Stück Familiengeschichte für zukünftige Generationen zu bewahren.


das Handwerk Der viktorianischen Trauer Flechten
Victorian Trauer Geflecht, auch bekannt als 'Haar-arbeiten,' ist fast eine verlorene Kunst in der heutigen Zeit. Es geht um die flechten und flechten von einem Verstorbenen geliebten Menschen die Haare in Armbänder, Ohrringe und Halsketten, die mit einem Geflecht Tisch & #8212 einem Runden Tisch mit einem Loch geschnitten in der Mitte. Das Handwerk entwickelte sich zu einem beliebten Zeitvertreib und verzweigt zu gehören komplizierte Bilder von Blume Körbe und andere Szenen wurden gewebt, gehäkelt und verdreht, von Schleusen von lieben Haare & #8212 manchmal die Haare eine ganze Familie & #8212 bewahren ein Stück von der Familie, der die Geschichte für zukünftige Generationen.
die Wurzeln der Haare zu Arbeiten
  • Haar-Arbeit begann in Skandinavien, wo die Bauern mussten oft ergänzen Ihr Einkommen durch den Verkauf von Kunsthandwerk. Haare Arbeiter aus Schweden oft ins Ausland gereist und verkauften Ihre handgefertigten Schmuck zu Menschen in anderen europäischen Ländern. Auf der Crystal Palace Ausstellung in 1853, eine komplette Linie von Haar-Schmuck ausgestellt war, sowie eine komplette Tee-set aus Haar. Haar Schmuck wurde so populär, dass durch den 1850er Jahren, die Kaufleute reisten durch Europa jedes Frühjahr, um den Handel Schmuckstücke, Bänder und Kämme für junge Damen ' Haar.
Trauer kommt in Mode
  • Zwei große Veranstaltungen fanden im mid-19th Jahrhundert, brachte die Kunst der Trauer Schmuck in scharfen Fokus: der Tod von Englands Prinz Albert und der amerikanische Bürgerkrieg. Nach Prinz Alberts Tod im Jahre 1861, Queen Victoria-die öffentliche Trauer um Ihren geliebten Mann aus der Trauer-Kleidung und Schmuck Mode für englische Frauen in ähnlichen Situationen. In den USA, die Zahl der Todesopfer mit sich brachte, den Bürgerkrieg präsentiert ähnliche Chancen für amerikanische Frauen, die oft halten Sie eine Sperre Ihrer Liebsten die Haare, als er ging, um den Krieg zu kämpfen. Nach seinem Tod, ist diese Sperre von Haar wäre eingehüllt in einem Medaillon oder in ein Schmuckstück.
Trauer Schmuck
  • Trauer Schmuck wurde als Statussymbol. In einer Zeit, in der Stube Künste waren fast universell praktiziert, indem die Gesellschaft Kenner, Haar Arbeit wurde ein beliebtes Handwerk zusätzlich zum sein ein modisches Mittel der Erinnerung an einen geliebten Menschen. Zeitschriften der ära bereitgestellten Muster und Hinweise für die Stücke der Haare arbeiten, Schmuck zu Hause. Godey 's Lady' s Book unterstützt die Vorstellung von Haaren arbeiten, und angeboten, um die Schmuck-Stücke (für eine Gebühr) von Haar von Lesern eingeschickt.
Handwerk von Haaren Arbeiten
  • Das Haar verwendet werden, wurde zuerst gekocht für 15 Minuten in soda-Wasser, dann in Strähnen eingeteilt, bestehend aus 20 bis 30 Haare. Pferd Haar war oft von Anfang an Haare Arbeiter, weil es ist Gröber und einfacher, mit zu arbeiten als ein menschliches Haar. Die Technik, die in viktorianischen Haar die Arbeit ist ähnlich wie die japanische Kunst des kumihimo. Die Haare Arbeiter verwendet einen Runden Tisch mit einem Loch in der Mitte, Mode, das Haar in die gewünschte Form. GEWICHTE befestigt waren, die zu den enden der Haare und hing über die Seiten der Tabelle. Obwohl Haar Arbeit getan werden könnte, sitzen oder stehen, Frauen in der Regel gewählt, um zu stehen, die aufgrund Ihrer voluminösen Röcken, die oft störten sich die GEWICHTE aus einer sitzenden position.
Trauer Schmuck Sammeln
  • Während viele Menschen sammeln, andere Formen von Antiquitäten, paar sammeln Haare Arbeitsproben & #8212 vielleicht, weil die Trauer Schmuck mag etwas morbide modernen Sensibilitäten. Auf der Höhe seiner Popularität, aber die form der Kunst gebracht, die großen Komfort für diejenigen, die Trauer für Ihre Verstorbenen lieben.

Das Handwerk des viktorianischen Trauer Flechten

Viktorianische Trauer Flechten, die auch bekannt als "Haar Werk" ist, ist heute fast eine verlorene Kunst. Es geht um das Geflecht und Flechten eines verstorbenen geliebten Haare in Armbänder, Ohrringe und Halsketten verwendet einen Geflecht Tisch — ein runden Tisch mit einem Loch in der Mitte geschnitten. Das Handwerk blühte in eine beliebte Freizeitbeschäftigung und verzweigt sind komplizierte Bilder von Blumenkörben und andere Szenen, die gewebt, gestrickt und verdreht von Schleusen des so sehr geliebt hat "Haar — manchmal das Haar einer ganzen Familie —, ein Stück Familiengeschichte für zukünftige Generationen zu bewahren.
Freunden empfehlen
  • gplus
  • pinterest

Kürzliche Posts

Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Wertung