Was sind die Unterschiede zwischen römischen und modernen Theater?

In Rom, Theater-Veranstaltungen waren Bestandteil der Ludi: die religiöse und später weltliche, Festivals, die gehörten Theateraufführungen, wilde Tiere jagt, militärische Reenactments, Spiele und Circenses, inklusive der Gladiator-Wettbewerbe. Als solche waren sie frei, für alle, die teilnehmen, die die Zeit dazu nehmen könnte. Weil sie Teil des größeren Feierlichkeiten waren, würde das Publikum auf Theater-Produktionen oft entfernt von anderen Ereignissen mit dem Publikum kommen und gehen während der Vorstellung gelockt werden. Obwohl die antike Dramen und Tragödien viel Ähnlichkeit mit modernen Stücken tragen, war das Theater in republikanischen und kaiserlichen Rom im Allgemeinen sehr verschieden von modernen Theater, von den Strukturen, den Inhalt ihrer Auftritte und die Meinungen des Theaters.


 Was Sind die Unterschiede Zwischen der römischen und der Modernen Theater?
In Rom, theater-Veranstaltungen fanden im Rahmen der ludi: die religiösen und später der Weltlichen, Feste, die inklusive theater-Aufführungen, ein wildes Tier-Jagden, militärische Nachstellungen, Spiele und circenses, welche den gladiator Wettbewerbe. Als solche waren Sie frei, zu besuchen, für alle, die die Zeit nehmen könnten, um so zu tun. Denn Sie waren Teil von größeren Feierlichkeiten, die das Publikum bei theater-Produktionen oft abgeworben von anderen Veranstaltungen, mit der das Publikum kommen und gehen während der gesamten Vorführung.Obwohl die antiken Dramen und Tragödien tragen eine große ähnlichkeit zu modernen Stücken, die das theater im republikanischen und kaiserlichen Rom war sehr Verschieden von modernen theater, von der Strukturen, um die Inhalte Ihrer Auftritte und die Meinungen über das theater im Allgemeinen.
Architektur
  • römischen Theater wurden verschiedene, einschließlich in der Weise, wie Sie gebaut wurden. Im republikanischen Rom, in Theatern wurden temporäre Strukturen mit keine Sitzgelegenheiten. Politiker wollten verstärken die Idee, dass theater war eine Freizeit-Aktivität, und dass die Menschen sollten nicht verwendet werden, um solche Dinge. Im sitzen wurde geglaubt, um zu fördern die Faulheit, so war es nicht bis die späten republikanischen Zeit, die das Theater gebaut wurden, die mit temporären Tribünen. Die erste steinerne theater in Rom war das Pompeius - Theater, gebaut in 55 B. C., Weil das künstliche Licht war schlecht, am besten Theatern wurden open-air-Spielstätten und Aufführungen waren immer statt, während des Tages. In mehr modernen Zeiten, Theatern wurden gebaut, mit gepolsterten sitzen und vollständig umschlossen sind, mit Ausnahme der Tribünen, die speziell gebaut, im alten Stil. Aufführungen sind in der Nacht statt, am Nachmittag Aufführungen oder Matineen, nur an Wochenenden, und die künstliche Beleuchtung ist ein großer Teil der Gestaltung und Präsentation.
Volksmeinung
  • An die Römer, theater-Veranstaltungen wurden im Leerlauf Unterhaltungen hatte, die schädlichen moralischen Auswirkungen. Die Auftritte, vor allem Pantomimen, wo die Frauen durchführen dürfen, inklusive sex, Gewalt und anderen liederlichen Verhalten. Vordergründig werden die oberen Klassen, die Anliegen wurden für die moralische Gesundheit der Menschen, aber in Wirklichkeit, Sie befürchtete große Versammlungen der unteren Klassen, vor allem in Situationen, in denen die populi durften, um sich zu beschweren. Schauspieler und Darsteller in römischen Zeiten waren oft Sklaven, die im Besitz von theater-Manager oder reiche Gönner. Denn diese Akteure wurden als würdig der Verachtung. Dies kontrastiert mit modernen Meinungen der Akteure als Profis, deren Aktivitäten erzeugen Interesse in der Bevölkerung und die überzeugung, dass die Teilnahme an theater ist ein high-brow form der Unterhaltung für die Familie.
Typen von Aufführungen
  • Römer besuchte die theater-Aufführungen von griechischen Stil Dramen und Komödien, aber diese waren bei weitem nicht so beliebt wie die Mimen, Pantomimen-und Varieté-Typ zeigt. Pantomimen waren ähnlich modernen Ballett als spielt und Tänzer durchgeführt, die mythische Szenen ohne Dialog. Mime zeigt, inklusive Dialog, oft unvorbereitete, trotz der modernen interpretation des Wortes. Varieté-shows mit Tänzerinnen, Musik, Rezitationen von Gedichten und berühmten reden und Pantomimen waren auch sehr beliebt. In der heutigen Zeit, Leute denken, der das theater fast ausschließlich als Präsentationen von Dramen und Komödien, darunter musicals. Es gibt Tanz-basiert, zeigt, dass sind ähnlich in gewisser Weise den römischen Pantomimen wie 'Stomp!,' 'Tap Dogs' und 'Riverdance', wo es keine story oder Handlung, sondern das Varieté-Stil Varieté-shows sind gestorben.
Andere Verwendungen
  • Theater-Veranstaltungen in den modernen Zeiten sind vorwiegend passiver Unterhaltung. Das Publikum gehen, um eine show zu sehen und unterhalten zu werden. In der Römerzeit wurde das theater als ein Ort, wo die unteren Klassen sprechen könnte, Ihre Gedanken, Befürchtungen auszusprechen oder sich zu beschweren, um Ihre Führer. Kaiser teilnehmen würden, theater-Veranstaltungen zu hören, dass Ihre Menschen Beschwerden und Anliegen in einem Versuch zu erscheinen reaktionsschnell Weg an die öffentlichkeit.








Was sind die Unterschiede zwischen römischen und modernen Theater?


In Rom, Theater-Veranstaltungen waren Bestandteil der Ludi: die religiöse und später weltliche, Festivals, die gehörten Theateraufführungen, wilde Tiere jagt, militärische Reenactments, Spiele und Circenses, inklusive der Gladiator-Wettbewerbe. Als solche waren sie frei, für alle, die teilnehmen, die die Zeit dazu nehmen könnte. Weil sie Teil des größeren Feierlichkeiten waren, würde das Publikum auf Theater-Produktionen oft entfernt von anderen Ereignissen mit dem Publikum kommen und gehen während der Vorstellung gelockt werden. Obwohl die antike Dramen und Tragödien viel Ähnlichkeit mit modernen Stücken tragen, war das Theater in republikanischen und kaiserlichen Rom im Allgemeinen sehr verschieden von modernen Theater, von den Strukturen, den Inhalt ihrer Auftritte und die Meinungen des Theaters.


 Was Sind die Unterschiede Zwischen der römischen und der Modernen Theater?
In Rom, theater-Veranstaltungen fanden im Rahmen der ludi: die religiösen und später der Weltlichen, Feste, die inklusive theater-Aufführungen, ein wildes Tier-Jagden, militärische Nachstellungen, Spiele und circenses, welche den gladiator Wettbewerbe. Als solche waren Sie frei, zu besuchen, für alle, die die Zeit nehmen könnten, um so zu tun. Denn Sie waren Teil von größeren Feierlichkeiten, die das Publikum bei theater-Produktionen oft abgeworben von anderen Veranstaltungen, mit der das Publikum kommen und gehen während der gesamten Vorführung.Obwohl die antiken Dramen und Tragödien tragen eine große ähnlichkeit zu modernen Stücken, die das theater im republikanischen und kaiserlichen Rom war sehr Verschieden von modernen theater, von der Strukturen, um die Inhalte Ihrer Auftritte und die Meinungen über das theater im Allgemeinen.
Architektur
  • römischen Theater wurden verschiedene, einschließlich in der Weise, wie Sie gebaut wurden. Im republikanischen Rom, in Theatern wurden temporäre Strukturen mit keine Sitzgelegenheiten. Politiker wollten verstärken die Idee, dass theater war eine Freizeit-Aktivität, und dass die Menschen sollten nicht verwendet werden, um solche Dinge. Im sitzen wurde geglaubt, um zu fördern die Faulheit, so war es nicht bis die späten republikanischen Zeit, die das Theater gebaut wurden, die mit temporären Tribünen. Die erste steinerne theater in Rom war das Pompeius - Theater, gebaut in 55 B. C., Weil das künstliche Licht war schlecht, am besten Theatern wurden open-air-Spielstätten und Aufführungen waren immer statt, während des Tages. In mehr modernen Zeiten, Theatern wurden gebaut, mit gepolsterten sitzen und vollständig umschlossen sind, mit Ausnahme der Tribünen, die speziell gebaut, im alten Stil. Aufführungen sind in der Nacht statt, am Nachmittag Aufführungen oder Matineen, nur an Wochenenden, und die künstliche Beleuchtung ist ein großer Teil der Gestaltung und Präsentation.
Volksmeinung
  • An die Römer, theater-Veranstaltungen wurden im Leerlauf Unterhaltungen hatte, die schädlichen moralischen Auswirkungen. Die Auftritte, vor allem Pantomimen, wo die Frauen durchführen dürfen, inklusive sex, Gewalt und anderen liederlichen Verhalten. Vordergründig werden die oberen Klassen, die Anliegen wurden für die moralische Gesundheit der Menschen, aber in Wirklichkeit, Sie befürchtete große Versammlungen der unteren Klassen, vor allem in Situationen, in denen die populi durften, um sich zu beschweren. Schauspieler und Darsteller in römischen Zeiten waren oft Sklaven, die im Besitz von theater-Manager oder reiche Gönner. Denn diese Akteure wurden als würdig der Verachtung. Dies kontrastiert mit modernen Meinungen der Akteure als Profis, deren Aktivitäten erzeugen Interesse in der Bevölkerung und die überzeugung, dass die Teilnahme an theater ist ein high-brow form der Unterhaltung für die Familie.
Typen von Aufführungen
  • Römer besuchte die theater-Aufführungen von griechischen Stil Dramen und Komödien, aber diese waren bei weitem nicht so beliebt wie die Mimen, Pantomimen-und Variete-Typ zeigt. Pantomimen waren ähnlich modernen Ballett als spielt und Tänzer durchgeführt, die mythische Szenen ohne Dialog. Mime zeigt, inklusive Dialog, oft unvorbereitete, trotz der modernen interpretation des Wortes. Variete-shows mit Tänzerinnen, Musik, Rezitationen von Gedichten und berühmten reden und Pantomimen waren auch sehr beliebt. In der heutigen Zeit, Leute denken, der das theater fast ausschließlich als Präsentationen von Dramen und Komödien, darunter musicals. Es gibt Tanz-basiert, zeigt, dass sind ähnlich in gewisser Weise den römischen Pantomimen wie 'Stomp!,' 'Tap Dogs' und 'Riverdance', wo es keine story oder Handlung, sondern das Variete-Stil Variete-shows sind gestorben.
Andere Verwendungen
  • Theater-Veranstaltungen in den modernen Zeiten sind vorwiegend passiver Unterhaltung. Das Publikum gehen, um eine show zu sehen und unterhalten zu werden. In der Römerzeit wurde das theater als ein Ort, wo die unteren Klassen sprechen könnte, Ihre Gedanken, Befürchtungen auszusprechen oder sich zu beschweren, um Ihre Führer. Kaiser teilnehmen würden, theater-Veranstaltungen zu hören, dass Ihre Menschen Beschwerden und Anliegen in einem Versuch zu erscheinen reaktionsschnell Weg an die öffentlichkeit.

Was sind die Unterschiede zwischen römischen und modernen Theater?

In Rom, Theater-Veranstaltungen waren Bestandteil der Ludi: die religiöse und später weltliche, Festivals, die gehörten Theateraufführungen, wilde Tiere jagt, militärische Reenactments, Spiele und Circenses, inklusive der Gladiator-Wettbewerbe. Als solche waren sie frei, für alle, die teilnehmen, die die Zeit dazu nehmen könnte. Weil sie Teil des größeren Feierlichkeiten waren, würde das Publikum auf Theater-Produktionen oft entfernt von anderen Ereignissen mit dem Publikum kommen und gehen während der Vorstellung gelockt werden. Obwohl die antike Dramen und Tragödien viel Ähnlichkeit mit modernen Stücken tragen, war das Theater in republikanischen und kaiserlichen Rom im Allgemeinen sehr verschieden von modernen Theater, von den Strukturen, den Inhalt ihrer Auftritte und die Meinungen des Theaters.
Freunden empfehlen
  • gplus
  • pinterest

Kürzliche Posts

Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Wertung