Damenmode in den späten 1800er Jahren

Den späten 1800er Jahren beziehen sich auf einen Zeitraum etwa zwischen 1880 und 1899. Diese Jahre sind bekannt als der späten viktorianischen Ära, während der 1890er Jahre um 1900 die "lila Dekade." genannt werden Damen-Mode-Stile sehr unterschiedlich, je nach Anlass. Luxuriöse Kleider, elegante Abendkleider und scharfe maßgeschneiderte Röcke und Jacken wurden alle gängigen Moden in den späten 1800er Jahren.



Stilen
  • Die Hektik Kleid war einer der populärsten Stile der späten 1800er. Eine Hektik ist ein Mode-Accessoire, getragen unter Kleider und Röcke zu unterstützen, und fügen Volumen der Kleidungsstücke. Hastet wurden aus Stroh gefüllten Kissen und einer Stahl-Struktur, die entweder genäht, in den Rock oder befestigt um die Taille. Treiben Kleider waren oft geschmückt mit Rüschen, Spitze und Schleifchen. Smart-tailored-langen ärmeln jacken, oder die Basken, und lange Röcke getragen wurden, in der Tageszeit, während ärmellos, low-cut-Trubel-Kleider wurden bevorzugt für den formalen Abend tragen.
    Stoffe
    • Formale Abendkleider erstellt wurden, aus feiner Seide, während maßgeschneiderte Röcke, jacken und Mäntel wurden geformt aus Leinen oder Wolle. Dicke samt-Stoffe in der Kleidung gemacht für reifere Frauen. Baumwolle wurde aus dem Ausland importiert, obwohl es extrem selten und in der Regel reserviert für lizenzfreie oder wohlhabenden Familien.
      Farben
      • Viele der tagsüber Jacke und Rock-Kombinationen featured hellen und kräftigen Farben, wie Pfau blau, Apfel-grün, lila und royal red. Tartan und plaid-Gewebe auch sehr beliebt waren. Für Abend-Kleider, gedämpften Tönen vorgezogen werden, wie Cremes, weiß und Pastelltöne. Kleidung wurde mit zwei oder drei verschiedenen Farben der Stoffe, die oft aneinandergeraten zu produzieren, eine durchschlagende Wirkung. Die 1890er Jahre sind oft bezeichnet als die 'mauve Jahrzehnt' wegen der Erfindung der Anilin-Farbstoff, der darf Kleidungsstücke werden gefärbt, die Farbe für die erste Zeit.
        Zubehör
        • Hauben blieb populär während der späten 1800er. Waren Sie gesichert, um das Kinn mit einem Band oder Spitze. Viele Hauben waren kunstvoll verziert mit Blumen, Federn und Schleifen, und oft auch abgestimmt auf ein outfit. Eine eng anliegende Halskette aufgerufen, ein Halsband wurde populär gemacht von Queen Alexandra von England, wer trug ein, um zu verschleiern, eine Narbe an Ihrem Hals. Straußenfedern, Seide oder organdy-fans wurden am Abend Funktionen und wurden entwickelt, um ergänzen ein outfit.







Damenmode in den späten 1800er Jahren


Den späten 1800er Jahren beziehen sich auf einen Zeitraum etwa zwischen 1880 und 1899. Diese Jahre sind bekannt als der späten viktorianischen Ära, während der 1890er Jahre um 1900 die "lila Dekade." genannt werden Damen-Mode-Stile sehr unterschiedlich, je nach Anlass. Luxuriöse Kleider, elegante Abendkleider und scharfe maßgeschneiderte Röcke und Jacken wurden alle gängigen Moden in den späten 1800er Jahren.



Stilen
  • Die Hektik Kleid war einer der populärsten Stile der späten 1800er. Eine Hektik ist ein Mode-Accessoire, getragen unter Kleider und Röcke zu unterstützen, und fügen Volumen der Kleidungsstücke. Hastet wurden aus Stroh gefüllten Kissen und einer Stahl-Struktur, die entweder genäht, in den Rock oder befestigt um die Taille. Treiben Kleider waren oft geschmückt mit Rüschen, Spitze und Schleifchen. Smart-tailored-langen ärmeln jacken, oder die Basken, und lange Röcke getragen wurden, in der Tageszeit, während ärmellos, low-cut-Trubel-Kleider wurden bevorzugt für den formalen Abend tragen.
    Stoffe
    • Formale Abendkleider erstellt wurden, aus feiner Seide, während maßgeschneiderte Röcke, jacken und Mäntel wurden geformt aus Leinen oder Wolle. Dicke samt-Stoffe in der Kleidung gemacht für reifere Frauen. Baumwolle wurde aus dem Ausland importiert, obwohl es extrem selten und in der Regel reserviert für lizenzfreie oder wohlhabenden Familien.
      Farben
      • Viele der tagsüber Jacke und Rock-Kombinationen featured hellen und kräftigen Farben, wie Pfau blau, Apfel-grün, lila und royal red. Tartan und plaid-Gewebe auch sehr beliebt waren. Für Abend-Kleider, gedämpften Tönen vorgezogen werden, wie Cremes, weiß und Pastelltöne. Kleidung wurde mit zwei oder drei verschiedenen Farben der Stoffe, die oft aneinandergeraten zu produzieren, eine durchschlagende Wirkung. Die 1890er Jahre sind oft bezeichnet als die 'mauve Jahrzehnt' wegen der Erfindung der Anilin-Farbstoff, der darf Kleidungsstücke werden gefärbt, die Farbe für die erste Zeit.
        Zubehör
        • Hauben blieb populär während der späten 1800er. Waren Sie gesichert, um das Kinn mit einem Band oder Spitze. Viele Hauben waren kunstvoll verziert mit Blumen, Federn und Schleifen, und oft auch abgestimmt auf ein outfit. Eine eng anliegende Halskette aufgerufen, ein Halsband wurde populär gemacht von Queen Alexandra von England, wer trug ein, um zu verschleiern, eine Narbe an Ihrem Hals. Straußenfedern, Seide oder organdy-fans wurden am Abend Funktionen und wurden entwickelt, um ergänzen ein outfit.

Damenmode in den späten 1800er Jahren

Den späten 1800er Jahren beziehen sich auf einen Zeitraum etwa zwischen 1880 und 1899. Diese Jahre sind bekannt als der späten viktorianischen Ära, während der 1890er Jahre um 1900 die "lila Dekade." genannt werden Damen-Mode-Stile sehr unterschiedlich, je nach Anlass. Luxuriöse Kleider, elegante Abendkleider und scharfe maßgeschneiderte Röcke und Jacken wurden alle gängigen Moden in den späten 1800er Jahren.
Freunden empfehlen
  • gplus
  • pinterest

Kürzliche Posts

Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Wertung